Küss mich, Kanzler!

Haushaltsdebatten bei Merkels

Mit Antonia von Romatowski und Stefan Lehnberg

Endlich. Das bestgehütete Geheimnis der Republik ist gelüftet. Wie geht es eigentlich bei Merkels zu Hause zu?

Schon wieder keine Ravioli im Schrank? Und keinen Rabatt beim Porto? Schon wieder dieser Seehofer in der Leitung? Und diese ständigen Fernreisen: NATO, UNO, Klimagipfel – nie ist Angela zu Hause. Als Ehemann einer Kanzlerin hat man’s echt nicht leicht. Aber auch Angela hat es nicht gerade bequem mit ihrem Joachim. Der kann nämlich mehr nerven als alle Oppositionsparteien zusammen…

Antonia von Romatowski und Stefan Lehnberg zeigen in diesen wundervoll komischen Parodien, wie es Angela und Joachim tagtäglich ergeht zwischen Küche und Kanzleramt.

Antonia von Romatowski

Antonia von Romatowskiist Angela Merkel… und die Produzentin von Küss mich, Kanzler!. Die Bundeskanzlerin wird von ihr seit 2003 imitiert. Neben Angela Merkel parodiert die gelernte Schauspielerin und Sprecherin auch Ursula von der Leyen, Desiree Nick, Hannelore Kraft, Verona Poth u.a.m. Bekannt ist sie außerdem durch zahlreiche TV-Auftritte, z.B. Neues aus der Anstalt, Der satirische Jahresrückblick, Talk im Tudio, Das Ernste, Verstehen Sie Spaß, als festes Ensemblemitglied der NDR-Satiresendung Intensiv-Station sowie der Mitwirkung an den Kinoproduktionen Agent Ranjid rettet die Welt und Dieter – der Film.
Mehr unter Romatowski.de.

Stefan Lehnberg

Stefan Lehnbergist Joachim Sauer… sowie der Autor und Regisseur von Küss mich, Kanzler!. Er ist Comedian und Schauspieler, inszenierte zahlreiche Theaterproduktionen (Staatstheater Nürnberg, Kom(m)ödchen Düsseldorf u.a.) und hat mehrere Theaterstücke sowie Texte für etliche TV-Formate verfasst: Harald Schmidt, Anke Late Night, Das Ernste u.v.a. Sein Roman Mein Meisterwerk wurde mit dem Ephraim Kishon Literaturpreis ausgezeichnet.
Mehr unter www.Lehnberg.com.

 

Hinter den Kulissen

Küss mich, Kanzler! – Das Interview

Wie haben Sie sich kennengelernt und wie kam es dann zu dem Projekt der Minihörspiele Küss mich, Kanzler!?

 

Wie entstehen die Dialoge? Sind Sie angesichts der unendlichen Vielfalt an Schlagzeilen zu »Herrn und Frau Merkel« nicht ständig am Schreiben?

 

Gibt es Parallelen in den Beziehungen zwischen Ihnen und Ihren Figuren? Rollenklischees, Ehekrach, Fernbeziehung, …?

 

Wann haben Sie gemerkt, dass Sie Angela Merkel sind? Haben Sie in den 80ern zu viel Rio Reiser gehört?

 

Wenn man so sehr mit einer Rolle verwachsen ist: Fühlt man sich da nicht jedes Mal persönlich angesprochen oder auch: angegriffen, wenn in den Nachrichten von unserer Bundeskanzlerin und ihrem Gatten berichtet wird?

 

Fängt man umgekehrt irgendwann auch an, selbst ein bisschen Angela Merkel zu sein? Oder anders gefragt: Wie viel Merkel ist gesund?

 

Was tun Sie gegen mögliche Mutationen?

 

Wie schlüpfen Sie in Ihre Rollen? Gibt es Rituale? Wie viel funktioniert über die pure Mimik/Körperhaltung? Und setzt man sich auch ernsthaft mit der Frau und Politikerin Angela Merkel/mit dem Ehemann und doch auch Individuum Joachim Sauer auseinander?

 

Merkel-Parodien gibt es einige – was ist das Besondere an Küss mich, Kanzler!?

 

Bekommen Sie Fanpost?

 

Hatten Sie je direkten Kontakt zum Bundeskanzleramt? Gab es Feedback von der echten Kanzlerin?

 

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, die beiden bei einem Vierer-Date zu treffen – wo würde das im besten Fall stattfinden? Im Schwimmbad, im Kanzleramt, auf dem grünen Hügel, bei Merkels zuhause, …? Und was würde passieren?

 

Interview: Teresa Grenzmann, der Hörverlag